Kategorien
KI im Unternehmen

KI-Einsatz: Die 5 größten Hürden

Experten von BCG und Gartner haben die fünf Hürden zusammengestellt, die für gescheiterten Einsatz von KI in Unternehmen verantwortlich sind.

Auch wenn Künstliche Intelligenz bereits in vielen Bereichen des Lebens angekommen ist, fällt es vielen Unternehmen weiterhin schwer die richtigen Einsatzszenarien dafür zu identifizieren. Eine kürzlich veröffentlichte Studie vom BMWi ergab, dass nur 5,8% der deutschen Unternehmen KI in ihren Produkten oder Dienstleistungen überhaupt einsetzen.

Experten von BCG und Gartner beschäftigen sich nun mit den Hürden, die vielen Unternehmen beim KI-Einsatz im Weg stehen. Dabei geht es insbesondere um den gewinnbringenden Einsatz von KI. Die Experten konnten dabei fünf Hürden identifizieren:

  1. IT-geführter KI-Einsatz: Viele Unternehmen überlassen der IT die Entscheidungen im KI-Bereich, anstatt sie in die Geschäftsstrategie mit einzubinden. Stattdessen sollte Künstliche Intelligenz von der Abteilung gesteuert werden, in der sie auch eingesetzt werden soll.
  2. Blackbox: Insbesondere von der IT-Abteilung geführte KIs enden oft in einer undurchsichtigen Blackbox. Dies führt dazu, dass die Potentiale der KI nicht richtig eingeschätzt werden können.
  3. Proof-of-Concept (PoC) Syndrom: KIs , die nur erstellt werrden, um zu zeigen, dass sie funktionieren, ohne aber einen geschäftlichen Mehrwert davon zu haben.
  4. Talentmangel: Ein Mangel an KI-Fachkräften oder Produktmanagern, die die Technologie wirklich begreifen.
  5. Scheitern von Prozessänderungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.