Kategorien
KI-Anwendungen KI-Forschung

KI hilft autistischen Kindern

Eine neue KI-Anwendung soll autistischen Kindern helfen und somit dem Fachkräftemangel in der Betreuung entgegenwirken.

In den letzten Wochen gab es vermehrt Erfolgsmeldungen im Bereich KI und Gesundheitswesen. So hat ein KI-System den Ausbruch des neuartigen Corona-Virus noch vor der Warnung der Behörden vorhergesagt. Zudem wurde ein neues Medikament gegen Zwangsstörungen und eine neue resistentere Art von Antibiotika von einer KI entdeckt. Die Wirksamkeit von Antidepressiva konnte für individuelle Patienten vorhergesagt werden und es gab Investitionen im Millionenbereich von Microsoft in ‚KI und Gesundheitswesen‘.

Nun gibt es die nächste bahnbrechende Entdeckung. Im Bereich der psychologischen Krankheiten ist Autismus unter Kindern weit verbreitet. Oftmals benötigen diese Kinder eine starke individuelle Betreuung. Aufgrund des Fachkräftemangels in der Betreuung ist es oft nicht möglich jedem Kind die nötige Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Eine neue Studie hat einen mit KI betriebenen Roboter getestet. Die Kinder sollen auf dem Touchscreen des Roboter spielerisch Mathematikaufgaben lösen. Dabei bekommen sie Rückmeldungen vom Roboter. Das KI-System verarbeitet die Augenkontakte und Dialoge der Kinder mit dem Roboter und kann auf diese Weise die Motivation der Kinder bei den Spielen erfassen. Die KI nutzt die Informationen, um sich perfekt auf das Kind zu personalisieren.

Die Auswertung der Studie wurde jeweils von Verhaltenstherapeuten bewertet. Auch wenn die Aufgaben vordergründig aus Matheaufgaben bestehen, sollen die Kinder durch die dafür nötige Kommunikation mit dem Roboter soziale Kompetenzen wie Augenkontakt aufbauen lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.